Projekt Traumverwirklichung - New Zealand

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   1.09.14 21:31
    Hi JOJO, ich freue mich,
   2.09.14 08:24
    Haha Jojo :D ich find
   3.09.14 16:51
    Auch ich verfolge nun de
   12.10.14 22:35
    gute besserung!!!!!!! la
   17.10.14 22:27
    Hallo Jo, was hälst du d
   26.05.15 15:09
    Soooo spanend, bin gera






Geburtstag im Frühling ! :))

Meinen Geburtstag in Neuseeland feiern zu dürfen war schon das größte Geschenk überhaupt, aber ich bin zur Zeit nunmal ein lucky girl, sodass es zu einem super Geburtstag dank der coolsten pre-birthday Party von meiner Gastfamilie und einem kleinen Wochenendtrip mit ein paar Freunden wurde. Montag war auch noch Feiertag in Neuseeland, somit stand keine Sprachschule an und auch unsere Gastfamilien gaben uns frei! (:

Da ich also an meinem Geburtstag nicht in Wellington sein werden würde, wollte meine Gastfamilie trotzdem meinen Geburtstag feiern. Also wurde vorgefeiert, was in Deutschland vielleicht Unglück bringt, hier aber total normal und super cool ist. Wir haben erst Burger selbst gemacht und dann gab es eine mega mega Schokotorte und viele kleine Geschenke für die Jojo. Und ganz viele hugs. Das war mehr als ich erwartet habe und einfach so toll. Diese Familie ist so unglaublich lieb zu mir!

 

Schokotorte und Geschenke von Sammy und Ben für mich..

Am Samstag hieß es dann sehr sehr früh, 4:30 Uhr, aufstehen, da ein weiteres Abenteuer auf dem Programm stand. Wir fuhren mit einem coolen grünen gemieteten 8-Sitzer Jucycar 5 Stunden nach Taupo. Super Wetter, super Leute, super Stimmung und super krasse Strecke mit richtig genialen Ausblicken, vor allem auf der legendären deser Road, wo man seine Freunde aussetzen soll, wenn sie einen nerven!
Nach ein paar Stops kamen wir dann am größten See Neuseelands, dem lake Taupo an. Man mag nicht so ganz glauben, dass es wirklich nur ein See ist, aber ja doch es ist ein See.


 Lake Taupo


 ein paar Außerirdische und der See..

Nach einer kleinen Erkundung durch Taupo kam auch die liebe Matti aus Tegelort in Taupo an und hat ganz zufälligerweise auch zwei Übernachtungen im selben Hostel und im selben Zimmer wie wir gebucht. Das war sehr verrückt.. da fliegen wir beide 18.000 km weit weg und können trotzdem zusammen meinen Geburtstag feiern!
Der stand aber noch nicht auf dem Programm, erstmal ging es zu den Huka falls, richtig coolen Wasserfällen. Zu denen man einen wunderschönen Weg an natürlich heißen Quellen vorbei wandern konnte. Auf dem Rückweg, ließen wir uns es nicht entgehen, erst in den super kalten Fluss zu springen, um uns danach in den richtig heißen hot pools wieder aufzuwärmen.

Maaaaaaaattiiiiiiiiii !!!!! .. ja, sie lebt noch!


die coolen Wasserfälle

ein paar stranger und die Wasserfälle.. ;D


anbaden im kalten Fluss..

 
aufwärmen in den hot Quellen !

Am Abend wurde dann noch kräftig in meinen Geburtstag hereingefeiert, wobei wir noch eine weitere Gruppe aus unserer Sprachschule in einem Pub trafen. War sehr lustig, man muss dazu aber auch sagen, dass Taupo recht klein ist!

Am nächsten Morgen wurde ich dann mit einem Happy Birthday Song und einer selbstkreierten Oreo-Schokotorte und noch weiteren Geschenken zum Frühstück überrascht. War sehr lieb und voll toll. Danke nochmal!
Dann ging es weiter ans Erkunden, diesmal hieß es auf auf zu den Geysiren und geothermalen areas, nach Rotorua. Unser erster Stop war Wai-o-tapu. Eine total beeindruckende Landschaft mit vor sich hin bubbernden Löchern, überall qualmenden Geysiren und ganz viel Schwefelgestank. Da dachte man wirklich, ja ich bin am anderen Ende der Welt! An einem super tollen und verrückten anderen Ende der Welt!


es dampft halt überall..


sieht total unreal aus..


weist die verrücktesten Farben auf..


und blubbert mal hier und da vor sich hin..!

Total beeindruckt von dort ging es dann weiter nach Rotorua, in einen Park, zu weiteren Geysiren, zu hot pools zum Füße wärmen und zum dortigen See (diesem See glaubt man dann auch, dass er ein See ist)
Plötzlich war es dann auch schon wieder Abend und mein Geburtstag wurde mit einem Essen beim Thailänder und für jeden ein McSundae bei BurgerKing beendet!

Am nächsten Tag stand dann noch der Besuch der 'mooncrater' auf der Liste. Auch diesmal dampfte es wieder überall und man kam sich in eine andere Welt versetzt vor.

Dann hieß es leider auch schon wieder Abschied von Matti nehmen und die letzte Fahrt mit unserem so coolen Auto in Angriff zu nehmen..

 :D

Da Neuseeland so unglaublich krasse motorways mit einer Spur hat, gab es natürlich ordentlich Stau und Elisabeth kam endlich dazu aus dem Auto geworfen zu werden und nebenher laufen zu dürfen! (:

Tausend Dank für all die lieben Glükwünsche und Geschenke. Ihr seid so toll! Danke!

Beste Grüße! ♥

 

 

28.10.14 09:47


Eastbourne !

Am Sonntag entschieden wir uns mal nach Eastbourne zu fahren, da man dort zu einem Leuchtturm wandern (richtig gut mit dickem Fuß!) und wenn man Glück hat auch Pinguine beobachten kann.
Also nahmen wir die halbstündige, wunderschöne Fährfahrt auf uns, um dorthin zu gelangen.


Rückblick auf Wellington


 !!!

In Eastbourne musste natürlich die Eisdiele unsere Anwesenheit überstehen und auch der Strand musste dran glauben. Nur leider haben wir keine Pinguine oder so sehen können, uns dafür aber jeder einen schönen Sonnenbrand geholt. (:


 

Liebste Frühlingsgrüße !! (:

14.10.14 04:09


one week off

Die letzte Woche war eindeutig die aufregendste Woche bis jetzt! Meine Gastfamilie hat mir einen Trip über die Nordinsel ermöglicht, auf dem ich echt super viel zu sehen bekommen habe!
Am letzten Samstag bin ich morgens in den Bus gestiegen und einmal quer über die Nordinsel, 10 Stunden nach Tauranga gefahren. Schon allein die Busfahrt war echt super. Ich bin durch so viele verschiedene Landschaften gefahren, habe endlich Mengen an Schafen gesehen (nach dem ich im ersten Monat keinem einzigen auf dieser Schafsinsel hier begegnet bin), bin plötzlich durch Schnee gefahren und kam dann wieder im Sonnenschein an.

 

 


    Schneeeeee !!


Ich wurde abgeholt und dann erstmal der gesamten Horde vorgestellt, die schon die Woche davor zusammen unterwegs war. Wir wohnten im Haus der Schwester meiner hostmum und auch die Familie ihres Bruders und die Großeltern waren da. Das waren dann 8 Kinder im Alter von 8-12 die Bespaßung suchten. Ein weiteres Demipair gab es dort auch, mit der ich mich super verstanden habe und zusammen Hand anpackte. Am Sonntag ging es dann erstmal nach Auckland zum Sound of Music Musical. Diese Familie ist total begeistert von dem Musical, kennt jedes Lied auswendig und nahm mich mit nach Auckland und zum Musical dort. Das war echt richtig gut und so konnte ich auch gleich mal einen Blick in die größte Stadt Neuseelands mit dem Skytower werfen.

 


   Skytower !! (:

Die nächsten Tage stand dann ein wenig Gegend erkunden, Kindergeburtstag feiern, am schönen Mount Manganui geocachen, den endlosen und fürs Surfen berühmten Strand angucken und eine Stadttour durch die Tauranga mit Svenja, dem anderen Demipair, an.


  Geocaching.. irgendwo auf dem Berg, wenn zwei Leute andere Meinung sind, wo
  es lang geht ! ;D


  Die grandiose Straße 'The Strand' in Tauranga ! :D

Nach ein paar Tagen dort ging es weiter nach Napier, wo wir bei den Großeltern wohnten. Das ist ebenfalls eine kleine Stadt am Wasser, aber leider ohne schönen Strand. Dafür gibt es dort unzählige Schafsweidenhügel, die man auf Kartons herunter rutschen kann, egal ob da Schafe sind oder nicht. Ist sehr sehr cool und super lustig! (:
Einen Tag über besuchten wir auch die Okere falls, ein paar mega schöne Wasserfälle, die in total verrückter Natur untergebracht sind, man fühlte sich kurz als wäre man im Djungel oder so!

 


   gaaaanz viel Sonne! (:


Am letzten Tag stand dann nochmal geocachen und die Waterfront auf dem Skateboard erkunden auf dem Programm.


Man sollte jedoch wissen, dass ich vorher noch nie auf einem Skateboard stand und die Kinder hier irgendwie alle sehr gut skateboarden können. Also habe ich mich natürlich auch dadrin versucht. Man meinte im Nachhinein immer zu mir, dass ich mich wirklich gut fürs Erste mal angestellt habe.. aber da bin ich mir nicht so sicher, denn ich landete manchmal auf dem Boden und einmal bin ich leider so unglücklich gefallen, dass ich mit meinem linken Fuß total umgeknickt bin... Tat ziemlich weh und ist sofort richtig dick geworden. Nachdem ich erst mit kühlem Bier aus dem Campervankühlschrank gekühlt habe, gab es dann auch crashed ice und einen Arztbesuch.. Ja Papa ich weiß du meintest es ist nicht schlimm, wenn ich kein neuseeländisches Krankenhaus sehen werde.. aber ich wollte das ja auch nicht unbedingt! .. Das scheint hier alles ein wenig anders und entspannter zu sein, warten tut man auch ewig, zum Röntgen muss man mit dem Auto nochmal Zehn Minuten zu nem anderen Gebäude fahren und die Ärzte scheinen keine Spezialisten zu sein, da die Röntgenbilder nach dem Begutachten der Ärzte noch zu Röntgenspezialisten geschickt werden.. naja keine Ahnung, auf jeden Fall hat man mir versichert, dass nix gebrochen zu sein scheint.. an gerissene Bänder hat aber niemand gedacht?!! ..


Aber es scheint alles gut zu sein, nachdem mein Fuß von rot zu blau und lila und jetzt grün gewechselt hat, ist die Schwellung zurück gegangen und man sieht wieder, dass ich einen Knöchel besitze. Mir geht es also gut und ich kann wieder auftreten. Zum Glück ist das alles am letzten Tag passiert, sodass der Trip trotzdem richtig toll und spaßig war!!! (:

12.10.14 10:20


differences !

Nach jetzt wirklich schon einem Monat Neuseeland, erlaube ich mir mal so den ein oder anderen Unterschied zu Deutschland aufzulisten.
Die Leute hier und in 18.000 km Entfernung unterscheiden sich äußerlich nicht, ABER

 

Die beiden Länder liegen an zwei unterschiedlichen Enden der Welt..

Neuseeland ist mit einer Fläche von 270.000 km² schon kleiner als Deutschland, aber vor allem hat Neuseeland nur 5% der Einwohner Deutschlands. Viele der Unterschiede werden immer auf diese Tatsache zurück geführt.. aber ich weiß ja nicht so ganz...

Neuseeland hat nicht nur ein paar mehr Schafe, als Einwohner. Jeder Neuseeländer könnte 20 Schafe haben!

 Beim Einsteigen in Busse und Züge wird nicht gedrängelt, sondern man stellt sich ordentlich an und hat Zeit zum ein- und aussteigen. (Gibt auch Leute, die an der Endstation morgens noch sitzen bleiben, ihr Kapitel im Buch zu Ende lesen, eh sie dann aussteigen und zur Arbeit gehen)

Jeder Zug hat pro Wagen einen eigenen Kontrolleur, sodass schwarz fahren eigentlich impossible ist.

Erreicht man morgens mit dem Zug die Endstation Wellington, wird man freundlich vom Zugführer in der Hauptstadt begrüßt, mit Sätzen wie: 'don't work to hard, enjoy your day, we hope to see you tomorrow morning again, good morning'

Beim Aussteigen aus dem Bus bedankt man sich beim driver. Der fährt einen auf Nachfrage (vor allem nachts) auch meist genau dahin, wo man gerne hin möchte.

easygoing .. so beschreiben alle die Neuseeländer. Also kann es auch mal passieren, dass der Klassenlehrer von Ben auf einen zukommt, meinen Namen schon kennt (ich bin ihm vorher noch nie begegnet) und mir anbietet, wenn ich Langeweile habe doch einfach mal vorbei kommen kann, einfach so, sie können aber auch jede Hilfe gebrauchen.. schon alles sehr verrückt! (:

immer freundlich, fragen dich selbst an der Kasse wie es dir so geht.. Wenn man nicht lächelt oder antwortet, kann das wohl auch schnell sehr missverstanden werden.

Außerdem können Neuseeländer eindeutig nicht direkt sein und sind zu höflich, um wirklich nein zu sagen. Das kann einem DemiPair schon mal das Leben schwer machen..
 ein gutes Beispiel ist vielleicht mein erster richtiger Tag hier, nachdem ich morgens die Wäsche aufgehangen hatte, saßen mein hostpapa und ich nachmittags auf der Couch. Plötzlich steht er auf, geht raus zur Wäsche guckt sie sich an, kommt wieder rein, setzt sich hin und meint nur: 'die Wäsche ist eigentlich schon trocken..' Am liebsten wäre ich auch raus gegangen, hätte nach der Wäsche geguckt, wäre wieder rein gekommen, hätte mich neben ihn gesetzt und gesagt: 'ja, da hast du wohl Recht..' Aber als liebes DemiPair macht man das natürlich nicht, sondern erkennt hoffentlich die Aufforderung die Wäsche mal abzunehmen.
  nein können sie insofern nicht sagen, dass man nach irgendetwas fragt und wenn sie dann genauer nachfragen, meinst du das und das.. hmm ja lass mich nochmal überlegen.. ja also da.. naja.. das schaffen wir schon.. OK.. Als DemiPair hörst du das Ok und freust dich. Aber das war dann eindeutig ein Nein.!

Neuseeländer zahlen nicht für Wasser, dass heißt du kannst so lange wie du willst kalt duschen und im Restaurant gibt es immer kostenlos Wasser dazu. Für power müssen sie dahingegen sehr viel bezahlen. Sodass es vllt einen heater im Wohnbereich gibt, ansonsten aber kein Zimmer beheizt wird und es auch echt mal kalt werden kann. Dafür gibt es dann aber die elektrischen Bettlaken, die man anmachen sollte, bevor man ins Bett geht, denn nachtsüber darf man sie nicht anlassen, da sie sonst Feuer fangen könnten. (Das wusste ich die erste Woche nicht und hab mein cooles Bettlaken durchgängig angehabt.. ist aber nix passiert soweit!)

man fährt hier auf der Linken Straßenseite.. ich habe mich immer noch nicht wirklich dran gewöhnt.. vor allem als Fußgänger ist das manchmal noch sehr verwirrend. Dazu kommt dann, dass Neuseeländer wie die Chaoten fahren und man selber nicht zu langsam fahren sollte, da einem sonst hinten rein gefahren wird. Man kommt hier auch sehr viel leichter an seinen Führerschein. Man darf im Alter von 16 Jahren damit anfangen, muss einen Fragebogen ausfüllen, den bestehen, darf dann mit seinen Eltern ein bisschen fahren üben (man kann auch richtige Fahrstunden nehmen, muss man aber nicht) und nach noch einem Test kriegt man dann auch seinen Führerschein. Das alles kostet 300NZD...

Es kann hier im Frühling schon auch mal kalt sein, vor allem windig, aber irgendwie scheinen Neuseeländer kein Kälteempfinden zu haben, sodass die Kinder auch dann mit kurzen Sachen herumspringen.
'Nein es ist doch nicht windig oder so..' man muss sich zwar gegen den Wind lehnen, um nicht umzufallen.. aber der Wind ist schon echt cool! (:

Das Wetter kann übrigens auch mal sehr schnell wechseln.. Meine Lehrerin meinte nur: Neuseeland hat keine 4 Jahreszeiten.. Neuseeland hat 4 seasons in one day ! Ich würde schon sagen, dass das manchmal sehr zutreffend ist.

Die Schule läuft auch ein wenig anders ab. Die Kinder tragen ab der intermediate school Uniformen, der Unterricht beginnt nie vor 9 Uhr, es wird sehr viel Wert auf Schulsport gelegt und jede Klasse hat nicht nur seinen eigenen Klassenraum, sondern, zumindest in Tawa, hat jede Klasse sein eigenes, kleines Gebäude.
Die Lehrer werden mit Vornamen angesprochen und der Unterricht hat irgendwie eine ganz andere Mentalität. Also vor allem mein Sprachkurs.. ist alles viel lockerer, freundlicher und persönlicher.

Es gibt hier Preise, wie 1,87$. Das Problem jedoch ist, dass es weder 1,2 noch 5 Cent Stücke gibt, sodass wenn man mit Cash bezahlt immer auf oder abgerundet wird, wenn man aber mit Karte zahlt auch die zweite Kommastelle berücksichtigt wird. Ist ein wenig sinnlos finde ich. 

Das neuseeländsiche Geld ist unkaputtbar. Es ist wasserfest, man kann es nicht zerreißen und man kann es zusammenknüllen, ohne dass es wirklich an Form verliert. Musste ich natürlich gleich erstmal ausprobieren:

 

 

 


Es gibt hier sehr krasse Alkoholkontrollen. In vielen öffentlichen Bereichen ist das Trinken von Alkohol generell untersagt, ansonsten bekommt man an der Bar nur Alkohol, wenn man einen relativ nüchternen Eindruck macht. Jeder Türsteher vor Clubs soll woll ein Pustegerät besitzen, da man auch dort nur relativ nüchtern rein kommt. Auch als wir auf dem Oktoberfest gearbeitet haben, mussten wir ja wirklich aufhören Alkohol auszuschenken, bzw. zu biedenen, da die Leute betrunken wurden.

 Aber dafür sind die Clubs halt wirklich alle einfach kostenlos. Aber man kommt nur mit Reisepass und nicht mit Perso oder Führerschein rein. Nur der Reisepass zählt hier als offizielles Dokument.. warum auch immer! (:

Probiert niemals die neuseeländische Schokolade.. wohl der einzige Auslöser für Heimweh!! (:


So mehr fällt mir jetzt erstmal auch nicht ein.. aber das sind so ein paar Dinge, die mir bis jetzt aufgefallen sind. Ich liebe es aber weiterhin hier leben zu dürfen und genieße die ein oder andere andere Verhaltensweise! ;D

2.10.14 09:30


WOW - world of wearable art !

Seit dem das Rugbyspiel vorbei ist, wurden sämtliche 'All Blacks'- Fahnen in Wellington durch WOW-Fahnen ersetzt, die gesamte Stadt wird rot angeleuchtet und alle reden von diesem WOW. Einer super duper coolen Show, halt world of warable art!


http://www.youtube.com/watch?v=W08oVrLTbCI

 

Gestern Abend haben auch wir uns WOW angeguckt. Es war echt richtig gut und total beeindruckend. Es ist keine Modenschau oder so, sondern eher eine Kunstshow, bei der es darum geht total verrückte Kunst zu präsentieren, die man anziehen kann. Dies ist dann in eine Tanz- und Akrobatikshow mit verschiedenen Themen eingebettet. Ist total verrückt und krass, was man da so alles zu sehen bekommen hat. War echt richtig, richtig cool!



http://www.youtube.com/watch?v=BXUaijdU--A

;D

2.10.14 07:12


Gangshow-week !

Die letzte Woche war eine noch besondere Woche, als die Anderen. Es stand jeden Abend eine Aufführung der Gangshow an, bei der Sammy mitgespielt, mitgetanzt und mitgesungen hat. Also war sie am Anfang der Woche super aufgeregt und zum Ende hin immer müder, da wir nie vor 23 Uhr zu Hause waren und sie jeden Tag, bis auf Mittwoch, normal in die Schule gehen musste. Die gesamte Familie hat bei dieser Show mitgeholfen, sodass auch ich mal Programmhefte, Tee und Kaffee verkaufen durfte.

 

 

Ben beim sehr aktiven Verkaufen der Programmhefte. (Donnerstag war mein Championtag.. der einzige Tag, an dem ich mehr Hefte, als er verkauft habe. und zwar genau eins mehr! ;D )

So kam es, dass auch ich zweimal die Show sehen durfte. Sie haben vier Monate jedes Wochenende geprobt und es war wirklich amazing, was sie da auf die Beine gestellt haben. Nach zwei Shows am Samstag stand nur noch eine Abschlusparty am Sonntag und ganz viel Schlaf an! Dazu kam dann noch die 'Tawa goes to town' - Aufführung am Dienstagabend von Ben. Bei dieser Tanz- und Singshow haben sich alle Schulen von Tawa zusammengetan und in Wellington eine Aufführung gehabt. Das war auch echt super! Neben dem Besuch der vielen Shows in der Woche, kamen wir am Freitagabend dann endlich mal dazu ein paar Clubs hier auszuprobieren. Zunächst waren wir auf einer 'Dinnerparty' von Mohammed, eingeladen. Er bekochte uns alle mit typischem saudiarabischen Essen.

 
Der Koch heute mal in rot ! ;D

 
Darf ich vorstellen.. China, Japan, Saudi Arabien, Philippinen, Schweiz und Germany! (:

 

War super lecker! Von da aus ging es dann in drei total unterschiedliche Clubs. Sie waren alle echt gut, spielten total unterschiedliche Musik und wir hatten überall viel Spaß! Das allerbeste ist hier generell, dass man keinen Clubeintritt zahlen muss, sondern einfach von Club zu Club wechseln kann, wenn einem die Musik oder so nicht mehr gefällt. Richtig cool! Samstagabend stand dann Babysitten für mich auf dem Programm, eh es am Sonntag bei Regen nochmal in die Stadt ging und wir unsere erste Shoppingtour in dieser teuren Stadt starteten. Neuseeland besitzt übrigens kein H&M!

Jetzt ist hier auch schon wieder Dienstag.. Nachdem wir gestern zu zehnt Abendbrot gegessen haben, weil noch Verwandte und Freunde, wie auch das gesamte Wochenende, da waren, bin ich heute nur noch zu zweit. Es sind seit dieser Woche Schulferien, sodass meine liebe Familie zu Verwandten nach Tauranga in den Urlaub gefahren ist. Ich muss diese Woche aber leider noch zur Sprachschule gehen, sodass ich erstmal fast alleine zu Hause bin. Neben den fünf chicken, dem Hund und der Katze gibt es hier jetzt noch einen 'housekeeper' der die gesamte Zeit, in der die Familie nicht da ist, hier ist, auf das Haus aufpasst, die Tiere füttert und auch putzt. Wie das alles so geht darf ich ihm in den nächsten Tagen zeigen. Sehr lustig, scheint hier aber total normal zu sein.

Liebste Grüße an euch alle!

 

30.9.14 09:45


18.000 km bis zum Oktoberfest !

Schwupps.. und die nächste super Woche ist rum!

Zum Einen bin ich jetzt auch auf der Autoversicherung meiner Gastfamilie drauf, sodass mir mein lieber hostdad eine mini driving lesson von vllt 10 Minuten gegeben hat, eh er mir den Autoschlüssel in die Hand drückte und meinte, hole mal die Kinder von der Schule ab. Ja, es leben noch alle, das Auto ist ganz und sonst ist auch niemand zu Schaden gekommen, bis auf dass ich auf der falschen Seite Auto fahre, dauernd Geisterautos sehe, wenn ich zu einem Fahrer schauen möchte, da aber gar kein Fahrer ist.. das Auto sich aber trotzdem bewegt und ich einen Schock nach dem anderen kriege, dauernd den Scheibenwischer anmache, obwohl es nicht regnet und ich eigentlich blinken sollte, auf der verkehrten Seite ins Auto einsteige und dann das Lenkrad suche und vor allem den Rückspiegel nicht finde, weil .. ja er ist auf meiner linken und nicht auf meiner rechten Seite außerhalb des Autos. Dazu kommt dann noch, dass ich auf gar keinen Fall zu langsam fahren soll, weil die Anderen einem sonst rein fahren.. aber man gewöhnt sich schon dran... meinte er!
Also alles halb so schlimm, eher sehr spaßig, denn ein kleiner roter Flitzer ist jetzt für meinen Gebrauch da, vor allem um im Dunkeln von der train station nach Hause zu kommen.. es ist nämlich sehr gefährlich im Dunkeln einen 20-minütigen Weg den Berg hoch zu laufen.. da hier niemand ist, könnte man wahrscheinlich maximal bösen Tieren, wie Vögeln oder so, begegnen.
Aber ja gut, es macht sehr Spaß und zu meinen neuen Tätigkeiten gehört teilweise auch Chauffeur spielen! (:

Dann stand ein sehr aufregendes Wochenende nach der Pubnight am Donnerstagabend an.
Oktoberfest!!


Als deutsches Mädchen ist man da sehr begehrt, also haben wir einen Job als Kellner für Freitag- und Samstagabend bekommen, dazu eine 'deutsche' Bratwurst von Fritz Wiener, Freibier, viel Spaß und noch mehr Spaß bekommen!



Man ist also durch die Gänge spaziert und hat so ziemlich jedem der am Freitag 1000 und Samstag 1500 Gäste ein Bier gebracht. Es gab nicht zwei, drei oder vier Sorten, sondern 6 unterschiedliche Brauereien mit jeweils mindestens vier unterschiedlichen Biersorten. Diese durften wir den Neuseeländern bringen, welche sehr gesprächig und lustig waren. 'Are you a real german?'.. ehm ja doch.. ich glaube schon. 'Will you marry me.. then you can stay forever in New Zealand?' .. naja ich weiß noch nicht so ganz, die Antwort kriegst du beim nächsten Bier.. 'Und natürlich bin ich auch nur wegen dem Oktoberfest hierher geflogen!' ;D
Zu den super netten Neuseeländern kam dann noch die super witzige Musik. Alles sehr gute Bands, die teilweise versuchten deutsche Lieder wie 'Freibier' zu singen, aber eben auch deutsche Lieder spielten, die Texte dazu aber auf englisch waren, so dass es sehr seltsam war, weil man im Kopf einen deutschen Text hatte, aber einen englischen Gesang hörte.. Am Allerbesten waren dann aber noch die eigentlichen 'ZickeZackeZickeZacke - HeuHeuHeu'-Rufe. Man bedenke jedoch, dass Kiwis das nicht aussprechen können, also wurde es zu dem feierlichsten Ruf des ganzen Abends. Das kann man nicht aufschreiben, aber es war so eine Art 'TsiggeSiggeSigge - HeuEuEu' !!
Meine hostmum hatte mich vor dem Oktoberfest davor gewarnt, dass Neuseeländer öfter mal viel trinken.. ich meine Oktoberfest, da kann man schon mit einigen Betrunkenen rechnen, unser Job bestand ja auch quasi darin Alkohol zu servieren.. Kym war aber auch noch nie in Deutschland und hat dort ein Oktoberfest miterlebt... am Samstag durften wir ab 21 Uhr nicht mehr servieren, da einige schon ein wenig betrunken waren.. naja also wirklich schlimm betrunken war da keiner, aber selbst an der Bar direkt haben die Leute nur noch Alkohol bekommen, wenn sie nüchtern aussahen. Man ist hier sehr strikt und auf der Hut was Alkohol angeht:


 

Wir fanden das nicht so unbedingt schlimm, da wir vorher schon die deutsche Tradition des Trinkgeldes durchgesetzt hatten, ein wenig was dazu verdient haben und trotzdem die volle Zeit bezahlt wurden, die wir zum Schluss dann damit verbrachten Freibier zu trinken und auf der Tanzfläche zur super genialen Musik abzuhotten,

 

 

eh es am Samstagabend dann nach dem Oktoberfest für alle 'Stuff'-Mitglieder, zu denen wir auch zählten, zur 'after work party' gingen. Sie hatten ein ganzes Pub nur für uns gemietet, in das man auch nur mit rotem Band (also Stuff-Band) rein kam. Drinnen gab es dann, ich weiß nicht ob für jeden, kostenlose Getränke und noch mehr Livemusik, diesmal aber auch normale und nicht nur Oktoberfestmusik. War noch sehr lange, sehr cool!

Mit ausschlafen, Chauffeur spielen und Sonne genießen geht mein Wochenende dann auch schon wieder zu Ende! (:

Passt auf euch auf!
Cheers!!!! (:

 

 

 

21.1.14 19:40


the morning..

6:15 .. uhhhhhh.. doch das schaffe ich noch. 6:30 muss das Frühstück fertig sein und 6:20 dürfen die Kinder geweckt werden.. also los! 5 Teller, 3 Gläser, 2 Tassen, fünf Eierbecher, ein Topf mit zum kochen bringenden Wasser, sieben Eier (natürlich Frische von den Hühnern) ! Toaster anschmeißen und Toasten.. für Sammy und Ben jeweils 1,5 Toast mit Butter in ganz dünnen Streifen, für Ross ein Toast ohne Butter auch dünn geschnitten, Kym mag lieber 'Volkorntoast' ohne Butter auch dünn geschnitten. Dazu vier Minuten gekochte Eier, zwei für Ben und Ross, der Rest kriegt eins. Dann noch zweimal Café und zweimal Kakao. So.. was esse ich jetzt.. hmm vllt Toast und Ei ?! ;D Dann heißt es nur noch Wäsche aufhängen und die Kinder für die Schule fertig bekommen los schicken. Dann darf ich mich auch auf den Weg machen.. und es gibt einfach nix schöneres als mit der aufgehenden Sonne den Weg vom Berg runter zur train Station zu laufen und dabei den genialen Ausblick zu genießen!

 

Dann heißt es 15 Minuten Zug fahren, wobei der Zug kurz vor Wellington aus einem Tunnel rauskommt und direkt am Wasser lang fährt, sodass man einen unglaublichen Blick auf die Berge auf der anderen Seite und Wellington hat.

 

Dann wird man freundlich vom Zugführer diesen Morgen in der Hauptstadt begrüßt, 'don't work too hard, enjoy your day, we hope to see you tomorrow morning again.' Dann geht es mit ganz vielen busy Leuten rein in die City.. irgendwo befindet sich auch da die Jojo! (:

 

next morning.. 6:40 Uhr.. waaaaaaas??.. ah ok, Samstag.. Gute Nacht!

17.9.14 11:20


enjoy!

Nun sind wirklich schon zwei Wochen Neuseeland vergangen! Ich kann nicht sagen, ob die Zeit jetzt schnell oder langsam vergangen ist. Zum einen ist noch alles neu und es kommt mir noch nicht so lange her vor, dass ich in ein Flugzeug gestiegen bin, zum Anderen aber habe ich aber auch schon so viel erlebt, dass ich nicht glauben kann, dass ich wirklich 'erst' zwei Wochen hier bin! Sehr verrückt auf jeden Fall alles! (:

So langsam habe ich mich ein wenig eingelebt und blicke im Alltag meiner Gastfamilie durch und fange auch selber an mir einen kleinen Alltag zu bauen, aber das kann noch ein wenig dauern, denn bei zwei sehr aktiven Kindern steht fast täglich etwas Neues und Anderes an.
So war ich am Donnerstagabend beim 'Dancesplash' einer Tanzshow von den Schulen aus und um Wellington herum organisiert. In einem riesigen Saal hat jede Schule eine echt richtig guten Tanz aufgeführt. Von Ballet über Fantasie bis Hip Hop war alles dabei. Sehr beeindruckend waren auf jeden Fall auch die bis aufs kleinste Detail überlegten Kostüme und Choreografien. Bens Schule hat ebenfalls am Dancesplash teilgenommen, also sah ich ihn als Cowboy verkleidert über die Bühne reiten und tanzen. Awesome sagte meine Hostmum danach nur.


Dann durfte ich sowohl von Sammy, also auch von Ben das Finale der Netballsaison miterleben. Sammys Team gewann, sodass sie im Gesamtergebnis der Saison Dritte wurde, Bens Team verlor zwar leider, insgesamt wurde seine Mannschaft aber Zweiter. Nach diesen beiden Spielen war großes 'meeting' der beiden Teams bei uns im Haus, mit viel Musik, Grillen und Chips !!
Dazu kam dann noch, dass gestern Abend die 'All Blacks', also die neuseeländische Nationalmannschaft, hier in Wellington gegen South Africa Rugby gespielt haben. Dazu muss man wissen die All Blacks sind Weltrangerster und Südafrika ist Weltrangzweiter, uuund alle Neuseeländer stehen auf Rugby. Also habe ich mich mit ein paar lieben Leuten aus der Sprachschule am Nachmittag getroffen und wir haben uns in einem Pub das Spiel angeguckt. War sehr lustig, sie haben auch gewonnen, aber die Regeln habe ich immer noch nicht verstanden. Aber das war nicht so schlimm, man hat gehört, wann es Punkte und wann Punkte der Gegner gab. Jedoch kann man die Stimmung nicht mit einer Fußballstimmung in Berlin vergleichen. War aber trotzdem sehr spaßig und ein 'must to do' für Neuseelandbesuche! ;D


            Wellington by night

 

Heute war es dann ein bisschen entspannter, wir haben alle mitgeholfen den neuen Raum im Keller zu bauen, Fußboden zuschneiden und einlegen, und abends ging es dann zum nächsten Geburtstag. Diesmal von einem Bruder, soweit ich weiß. Ist schon mein dritter Geburtstag, den ich hier feiern durfte! (:

Ab Morgen früh heißt es dann wieder weiter Alltag mit- und erleben, fleißig die Sprachschule besuchen und mal schauen, was die nächste Woche so für Überraschungen bringt. spontaneous und easy-going halt!

Liebste Grüße!

14.9.14 11:25


erstes Wochenende, erster Champagner

Wir als Demipairs hatten entschieden das erste Wochenende erstmal nur in der Familie zu verbringen, um diese ein wenig besser kennenzulernen. Und genau das habe ich auch gemacht. Da ich Samstag und Sonntag keine offiziellen Verpflichtungen habe, stellte ich mich auch auf Langeweile an diesem Wochenende ein.. aber falsch gedacht!

Ich durfte immerhin etwas länger schlafen, aber dann stand auch schon Programm an. Ben hatte ein Netballspiel, so wie derzeit jedes Wochenende. Dieses Spiel und generell der Schulsport hat mich ein wenig an amerikanische Highschoolfilme erinnert. An jedem Platz standen kreischende Eltern, die ihre Kinder anfeuerten, welche nicht einen Verein, sondern die eigenen Schule vertraten. Genau das haben wir dann auch gemacht und als Dank erhielten wir Heiserkeit und einen Sieg von Ben. Wieder zurück wollte ich mich gerade hinsetzten, als Ben schon mit einer Spielpistole neben mir stand und mich herausforderte. Also folgte eine Jagd durch Haus und Garten, in der wir uns gegenseitig abschossen. Naja Jungs halt.. aber danach meinte er zu mir, dass ich ja doch ganz cool für ein Mädchen bin! (:
Abends hatten wir dann Besuch von dem Onkel und noch anderen Verwandten. Es gab lecker Essen, einen seltsamen, angeblich typisch neuseeländischen, aber super leckeren Nachtisch und dazu jede Menge Champagner, Wein und deutsches Bier. Das Highlight für die Kinder war, dass sie den Sodastream anmachen durften und es somit Sprudelwasser für sie gab.
Sonntag hatte Ben dann gleich sein nächstes Turnier, diesmal aber im Squash. Nach zwei verlorenen Runden holte er noch auf und gewann 3:2 .. also wieder ordentliche Heiserkeit.. Er meinte dann, dass es doch super toll wäre zum beach zu gehen, also stiegen wir sofort in den Campervan ein und fuhren zum Strand, wo wir ausgiebig nach Krebsen suchten und auch echt viele, Große und Kleine fanden.

Es war einfach super schön wo wir waren, sodass wir ein bisschen herumspazierten und an einem schönen Ort picknickten, eh es abends wieder zurück ging.

Sammy hatte leider sowohl Samstag, als auch Sonntag die ganze Zeit Probe für die Gangshow, sodass ich sie nur abends zu Gesicht bekam und sie ein wenig neidisch machen konnte, was wir für ein cooles Wochenende hatten!

Jetzt kann ich nur noch sagen, enjoy your life, hier ist bald Sommer! (:

8.9.14 04:48


first rain in New Zealand!

So und..

so .. sieht es aus, wenn nach 4 Tagen durchgängig gutem Wetter der Regen auch Wellington einholt und alles unter Wasser setzt.

Denn eigentlich 

sieht es dort so und

so schön aus! Man kann sich nämlich eigentlich nicht satt sehen und jedes mal wenn man wieder hinblickt, sieht man andere Bergformationen, da der Nebel sich gelegt hat oder einfach weitergezogen ist.

Da es also leider gestern den ganzen Tag geregnet hat, haben wir unseren eigentlich geplanten Ausflug nicht gemacht, sondern eins von den hundert Cafés von Wellington ausprobiert, um uns selber eine Meinung zur Kaffeemetropole bilden zu können. Und ja.. es war super lecker!

Ansonsten geht es mir hier unten weiterhin super gut. Die ersten Tage sind rum und somit auch meine Orientation-week, in der ich schon ein paar nette Leute hier kennengelernt habe, mit denen ich die Sprachschule besuchen werde. Zusammen sind wir schon ein wenig durch Wellington gezogen und haben uns ein paar schöne Plätze angeschaut.

Meine Familie ist auch weiterhin super lieb zu mir. Ich habe langsam den Tagesablauf in der Woche verstanden, auch wenn jeden Nachmittag eine andere sportliche Aktivität bei den Kindern auf dem Programm steht. Gestern Abend war dann 'Club night' im Squash Club angesagt, wo die Kinder fröhlich drauf los Squash spielen können und dabei ein Haufen Pommes fritiert werden. Natürlich kam ich nicht drum rum auch selber mal den Schläger schwingen zu dürfen. Die ganze Familie hat mich platt gemacht, aber man meinte natürlich zu mir.. for the first time.. you was really really good.. Naja ich weiß ja nicht so ganz, aber ich werde sicher nochmal die Möglichkeit bekommen mich im Squash auszuprobieren! (:
Ben und Sammy sind ansonsten echt super cool. Einen relativ großen Konflikt habe ich auch schon mitbekommen, ansonsten versuchen die beiden meinen aufgestellten Rekord im Speed Stacks stapeln zu knacken und sie haben sich mit ein paar Kindern aus einer befreundeten Familie gegen mich bei einem Ballspiel verbündet. Also es steht eindeutig hier täglich viel Action, manchmal auch Chaos und wenig Freizeit an. Find ich gut so !! (:

 Liebste Grüße an alle daheim Gebliebenen und auch an die schon Losgereisten und Nachbarn in Australien!

5.9.14 23:31


first impressions ! (:

 

 der letzte Fluuuug!! (:

der erste Blick auf dieses tolle Land !!! (:

 

 Tawa, der Vorort von Wellington wo ich demnächst ein bisschen mein Unwesen treibe! Ich wohne ein bisschen weiter oben, in den Bergen mit einer schönen Aussicht und so..!

 the train station of Tawa.. der werde ich nun jeden Morgen begegnen!

 Wellington!! Die große kleine Hauptstadt, direkt am Wasser mit Hochhäusern, busy Menschen, meiner Sprachschule und vielen lieben Leuten.

 

Fühlt euch gedrückt, die Kinder sind gleich fertig mit der Schule, sodass ganz viel Action ansteht!
Bis bald! emotion

2.9.14 04:36


angekommen! 29 Stunden New Zealand!

Man mag es nicht glauben.. aber ja jetzt sitze ich hier am anderen Ende der Welt und mir geht es gut!! (:

36 Stunden Flug können irgendwie auf Dauer doch Langweilig werden und vor allem sehr confousing, wenn man immer mal irgendwo landet und eine ganz andere Zeit ist.. Aber es hat alles ohne Probleme geklappt, sodass ich zunächst 2 Stunden nach London flog, dann von dort in den Flieger nach Sydney stieg, der wegen einer Stunde Verspätung 13,5 Stunden nach Singapore brauchte, wo wir dann gegen 18:30 Uhr ankamen, kurz vorher aber noch Frühstück serviert bekommen hatten.. Dann gings mit dem selben Flieger und nur ganz kurzem Aufenthalt weiter nach Sydney!!! Da war dann das Gröbste überstanden und nur Rückenschmerzen blieben übrig!
Nach vier Stunden Aufenthalt in Sydney durfte ich dann nochmal einen dreistündigen Flug nach Neuseeland auf mich nehmen, der aber ja dann echt kurz war und das Ziel immer näher kam!! Nach 2,5 Stunden Wasser unter mir, erblickte ich dann endlich eine krasse Landschaft.. die sich New Zealand nennt!!! (:
Kaum gelandet, schon standen die ersten Sicherheitsleute vor einem, die Pass, boardingcard, Visa und vor allem die landing card überprüften, auf der man angeben musste, was man alles von den verbotenen Sachen so mit sich führte.. aber da kam ich zum Glück ohne Probleme durch. Dann ging es weiter zum bag drop off.. Ich hatte meinen Koffer das letzte mal am Freitag in Berlin gesehen.. das war fast zwei Tage her, aber, ich konnte es selbst kaum glauben, mein Koffer fuhr schon fröhlich seine Kreise auf dem Laufband. Also hieß es sich an die nächste Schlange, zum Zoll anzustellen. Natürlich wurde da auch wieder alles wie vorher überprüft und man wurde so über dies und das ausgefragt und 'ja.. ich habe Lebensmittel mit und ja diese enthalten auch Nüsse, denn es handelt sich um Schokolade..' Das war dann das Zeichen dafür, dass ich mich an die gelbe Schlange weiter anstellen durfte, zur biosecurity Durchsuchung meines Koffers. Ich hatte wirklich nur Schokolade mit, also durfte ich mich weiter zur nächsten Schlange, der Schwarzen, zur allerletzten Durchleuchtung meines Koffers und meines Handgepäcks anstellen (Vorher hatte ich schon 5 Durchleuchtungen meines Handgepäcks gehabt und zweimal wurden sie rausgefischt und extra auf Sprengstoff oder weiß ich nicht was mit besonderen Pulvern und Maschinen überprüft.). Dann war ich auch endlich da durch und ich stand vor einer Tür auf der ganz groß EXIT stand.. Da raus stachen einem sofort 'Welcome'-Schilder, von kleinen Kindern gehalten, ins Auge. Und auch auf Jojo wartete ein 10-jähriger Ben und dessen Mutter Kym. Sie waren beide sofort super nett und Ben fing an irgendwas los zu erzählen.. Wir fuhren mit dem Auto nach Hause, man zeigte mir zunächst das mega große Haus und dann sollte ich erstmal meine Sachen ein wenig auspacken. Ich wohne jetzt für die nächsten 6 Monate in Tawa, einem kleinen Vorort von Wellington am Berg. Man braucht so ca. 30 Minuten nach Wellington. Ist super duper schön hier!
Kaum da, stand schon wieder Ben vor mir und wollte mit mir und Bobby (dem Hund) Gassi gehen. Also nichts lieber als das, wurde mir erstmal kurz ein wenig die Umgebung gezeigt, die aus viel Grün, großen Häusern, Bergen und schönen Aussichten besteht. Zurück kam auch der Rest meiner neuen Familie an. Und zwar Sammy, die 12-jährige Tochter und der Vater Ross. Zusammen kochten wir dann Abendbrot und schauten nach dem Essen einen Film, bei dem ich leider fast einschlief, denn ja ich bin immer noch total durcheinander was die Zeitverschiebung und so angeht. Aber es war ja eh schon relativ spät, also hieß es Augen zu und die erste Nacht in Neuseeland genießen! Ich habe ein beheizbares Bettlaken!!! ;D
Wie schon bekannt sind das alles  Frühaufsteher, sodass spätestens 6:30 Uhr der Wecker klingelt, zum gemeinsamen Frühstück, welches auf jeden Fall aus mindestens einem Ei pro Person von den eigenen Hühnern besteht. Ich habe aber übrigens keinen Unterschied geschmeckt! Dann hieß es für mich Wäsche aufhängen und Hühner füttern, eh die Kinder fertig waren und in die Schule durften. Ich darf hier auch erstmal zur Schule gehen, also machte ich mich auf den Weg nach Wellington zur Sprachschule, zur Orientation week. War ganz lustig, man hat uns viel über Neuseeland und alles erzählt! So gibt es zum Beispiel ein Gesetz, das verbietet Kinder unter 14 Jahren alleine zu Hause zu lassen!

Wieder zu Hause stand die Kinder zum Squash bringen auf dem Plan.. der nette Ben konnte es also nicht lassen mich erstmal zu einem Duell herauszufordern. Ich habe noch nie Squash gespielt, also gewann er natürlich! ;D
Ross und ich guckten den Kindern beim Trainign zu und beschmissen sie währenddessen zweimal mit Bällen von oben. Das sah so witzig aus, wie sie sich wunderten, wo dieser Ball jetzt nur her kam. Und nein, es war nicht meine Idee!
Abends wieder zu Hause machte ich dann mit Sammy Federn aus Schokolade zum Nachtisch. Die sehen echt cool aus !

Viel mehr habe ich jetzt erstmal nicht von der anderen Seite der Welt zu berichten. Ich lebe noch, mir geht es gut, ich bin müde, aber glücklich und hab euch alle ganz doll lieb!

Passt auf euch auf, liebste Grüße von den Kiwis!! (:

1.9.14 10:50


heute

'Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte 'Wo kämen wir hin' aber niemand ginge, um zu sehen, wo wir hin kämen?!'

 Frei nach diesem Motto, mache ich mich jetzt mal auf den Weg.. 36 Stunden Reise stehen auf dem Programm!

Wir sehen uns! (:

29.8.14 11:34


Die Zeit fliegt, der Countdown läuft..!

noch 4 Tage!  

25.8.14 14:05


Ganz Ganz Ganz bald !!

Tadaaaa.. ;D

Ein Flieger fliegt in 29 Tagen und 21 Stunden mit der Jojo für eine etwas längere Zeit weg.. Aber damit ihr Sie nicht vergesst und Sie euch an Ihrem Abenteuer teilhaben lassen kann, werden hier vielleicht ein paar lustige, sinnlose und manchmal bestimmt auch interessante Einträge folgen!

 Viel Spaß!

Die Jojo ♥

30.7.14 19:41


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung